23. August 2008

Schlafrausch

Wolken am Himmel
drückend auf Geist
dem Regen nahe
welcher tröpfelt dahin.

Unter der Decke
der Körper sich schmiegt
schützend vor Unbill
den langen Tag.

Langer Schlafrausch
unterbrochen von Stunden
der Nahrung und Lesens
Telefonaten welche weckten.

Zeitverwirrung prägte
zwischen gestern und heute
bewusste Wahrnehmung
der Wachheit hier.

Nötiger Schlaf
aufgestaut seit Wochen
entladen nun
zum Wohle von mir.