1. Juni 2007

Ein fröhlicher Charmeur

Der Zirkus ist in der Stadt und die jungen südländischen Clowns nutzen nach der Vorstellung eine nahe Disco und bezaubern darin junge Damen und tragen diese auf ihren Händen. Am nächsten Tag rufen die verliebten Mädchen beim Zirkus an und wollen unbedingt einen der jungen Charmeure wieder treffen. Nur mit Mühe gelingt es der Circusfrau einer Neunzehnjährigen klar zu machen, dass der grossgewachsene Charmeur erst 15 Jahre alt ist und sie keine Liebschaft zu einem Minderjährigen vermitteln wird.
Der junge Clown nimmt es leicht. In seinen Augen blitzt es verschmitzt. Er ist bereit zu neuen Abenteuern und wünscht sich wohl nichts mehr, als schnell volljährig zu werden. 
Ich kenne den Jungen, seinen älteren Bruder und die Eltern. Sie sind brillante Clowns und der Schalk ist allen anzusehen, die Liebe zum Leben geniessen sie sehr. Südländisch leicht, temperamentvoller Charme und Witz scheint angeboren zu sein. Kein Wunder, dass viele junge Frauen darauf fliegen und gar nicht sehen wie jung dieser hübsche hochgewachsene Clown in Wirklichkeit noch ist.
So treten die Träume weit über das Spiel in der Manege hinaus ins Leben, lösen dort neue Träume und Wünsche aus, die tief hineinführen in das imme wiederkehrende Spiel des scheinbar leichten Lebens. Wer will nicht Clown sein dürfen, wieder unbeschwertes Kind im Spiel sein, in der Liebe und in den Träumen von Glück.

retour