Mai 1999

Ein wahrhaft freier Mensch, baut sich kein neues Gefängnis!

Wobei jede neue Philosophie ein Gefängnis werden kann, jeder festgehaltene Gedanke, der dem Fluß der Zeit entnommen wird. Gespeicherte Gedanken sind Bausteine. Viele Gedanken ein neues Fundament und eine zuende gedachte Reihe von Gedanken ein Raum ohne Türe. Sobald diese eingesetzt ist, bekommt der Raum eine Dichte und mit der absoluten Dichte bekommt die Tür ein Schloß. Dann fehlt nicht mehr viel, bis aus dem Raum ein neues Gefängnis wird und der Schlüssel zur Freiheit verloren geht.

Unser ganzes Dasein besteht aus einer Vielzahl von Gefängnissen. Welche mit dünnen Wänden und andere mit dicken Mauern. Allein der Körper besteht aus Wänden und die Seele ist umgeben von vielen Schalen. Wievielen? Die äußeren Gefängnisse zeigen die Anzahl, die Dichte und die Tragik der inneren Schalen auf.

Irgendwann verlassen wir den Körper, lösen die äußeren Gefängnisse auf und sind doch nicht frei. Da die Schalen der Seele weiterwandern in die nächste Verkörperung.

Wahre Freiheit ist daher, die Ablösung aller seelischen Schalen. Begleitend lösen sich damit die Schutzschirme des Körpers und die sichtbaren Gefängnisse auf. Ebenso die gefangenen Gedanken des Geistes. Wahre Freiheit im Denken reduziert sich auf das Gesehene des Momentes, ohne Kommentierung, ohne Wertung, ohne Verknüpfungen mit der gedanklichen Vergangenheit.

Totale Wachheit im Jetzt ist die wahre Freiheit. Ein Ziel für mich, für dich, für ........!

Gott ist Freiheit im Jetzt! Freie Menschen sind ICH BIN Gott

 

retour